1 Mannschaft-Der klare Sieg gerät noch einmal in Gefahr

SG GFC Düren führt zehn Minuten vor Schluss mit 3:0 und kassiert gegen Vichttal noch zwei Gegentreffer.

Der Start in die Rückrunde ist für die SG GFC Düren 99 geglückt. Gegen den VfL Vichttal sah es beim 3:2-Sieg 75 Minuten lang nach einem eindeutigen Heimerfolg aus, bevor es die Mannschaft von Trainer Thomas Kalscheuer noch einmal spannend machte. „Wir haben 80 Minuten gut gespielt, waren am Ende aber zu fahrlässig, und ein hochverdienter Sieg geriet in Gefahr“, bemängelte Kalscheuer die Schlussminuten.

Bereits nach fünf Minuten brachte Michael Strauch den Gastgeber in Führung. Maximilian Weinberger, Winterneuzugang von Germania Burgwart, gewann im Mittelfeld einen wichtigen Zweikampf. Der Ball wurde auf Strauch verlängert, der sich durch eine Drehbewegung vom Abwehrspieler befreite und einnetzen konnte (5.). 

Abnehmer fehlt

GFC 99 spielte sich in der Folge gute Möglichkeiten über die rechte Seite heraus. Doch in der Mitte fehlte der Abnehmer. Vichttal kam in Hälfte eins per Freistoß von Cebeci nur zu einer gefährlichen Chance. In Hälfte zwei häuften sich die Freistöße für Vichttal. Zunächst blieben diese aber ohne Erfolg. 

Die Hausherren erhöhten dafür ihre Führung. Nach einem langen hohen Ball von Kirschbaum setzte sich Strauch im Duell durch und lupfte erfolgreich über Gästetorwart Stehling zum 2:0 (58.). Sechs Minuten später revanchierte sich Strauch. Per Kopf legte er auf Kirschbaum ab, der mit seinem linken Fuß in den Winkel traf (64.). 

Das Spiel schien entschieden, selbst als Oliver Weitz per Kopf zum 3:1 traf (75.). Doch in der Nachspielzeit wurde es brenzlig. Emrah Cebeci traf per Freistoß (92.) zum 3:2-Anschluss, so dass der GFC 99 eine Minute lang mit allen Kräften das 3:2 verteidigen musste. 

SG GFC Düren 99: Maubach – Hombach, Nießen, Kall, Aikar, Kirschbaum (70. Vilz), Kruth (86. Berlinski), Strauch (77. Lauscher), Weinberger, Bachler, SalgerAutor: say I AZ/AN