GFC 99 in Torlaune

Die Dürener bezwingen den SV Nierfeld mit 6:2
Wenn alle Mannschaften in dieser Liga ungefähr gleich viele Partien absolviert hätten, könnte man die Tabelle so interpretieren, dass die SG GFC Düren 99 mittendrin in der Spitzengruppe und dem Tabellenführer ganz dicht auf den Fersen wäre.

Dem ist aber nur bedingt so. Denn die Dürener sind nach dem fulminanten 6:2 beim SV Nierfeld wieder auf den fünften Platz geklettert und haben mit ihren 20 Punkten nur vier weniger als der neue Tabellenführer Vichttal – allerdings auch schon zwölf Spiele absolviert, und damit teilweise drei mehr als der Rest der Konkurrenten an der Ligaspitze.

Das schmälert keineswegs die Leistung des Aufsteigers. Es gab nur zwei kurze Phasen des Auftritts in Nierfeld, in denen die Gäste die Partie nicht dominierten: Zunächst die ersten zehn Minuten nach Anpfiff, als Rang den SV in Führung brachte. Aber die Kräfteverhältnisse änderten sich sofort, denn der überragende Nießen machte per Doppelpack (13., 19.) aus dem 1:0 für die Hausherren ein 1:2. Die Gäste waren jetzt nicht zu bremsen, Kruth erhöhte nur eine Minute nach dem 1:2 auf 1:3. Rang stellte unmittelbar vor dem Pausenpfiff den 2:3-Anschluss her, was den Dürenern nicht behagte, denn in der Phase von Wiederanpfiff bis etwa zur 60. Minute lag das 3:3 ein wenig in der Luft.

Weil der Ausgleich aber nicht fiel, bedeutete Kruths zweiter Treffer nach einer Flanke von Kall in der 73. Minute die neuerliche Zwei-Tore-Führung, gleichzeitig war es die Entscheidung. „Damit war die Partie im Grunde gelaufen, wir konnten uns spätestens jetzt aufs Kontern verlegen. Das hat wunderbar geklappt, so wie beinahe alles heute“, sagte Thomas Kalscheuer, der mit seiner Mannschaft rundum zufriedene Coach des GFC 99. Der schnelle Salger, zum ersten Mal in dieser Saison von der Bank kommend, erhöhte in der 85. Minute auf 2:5, Strauch, der diesen Treffer vorbereitet hatte, ließ kurz vor Schluss noch das 2:6 folgen. Dieses Mal hatte Salger für ihn aufgelegt.

GFC 99: Düren, Lennartz, Berlinski, Kall, Bachler (88. Hombach), Bergs, Aikar, Takewaki (58. Salger), Kruth (78. Kirschbaum), Nießen, Strauch

Autor: dma I AZ/AN